de en es nl

Genthin

Geschichte
-
Im Jahr 1144 wurde erstmals eine Burg urkundlich erwähnt
- 1171 wurde Genthin erstmals urkundlich genannt
- Das Marktrecht erlangte die Stadt im Jahr 1539
- In den Jahren 1682 und 1683 wütete eine Pestepidemie in der Stadt
- 1704 zerstörte ein Feuer große Teile Genthins
- 1707 bis 1722 wurde die dreischiffige, barocke Pfarrkirche nach Entwürfen des
  Magdeburgers Georg Preußer gebaut
- 1720 öffnete das Postamt mit der Inbetriebnahme der Postverbindung Magdeburg-Genthin
- 1727 wurde Genthin mit dem Einzug einer Kompanie der Gelben Reiter unter dem Kommando
  des Rittmeisters von Schmeling Garnisonsstadt
- von 1743 bis 1745 wurde der Plauer Kanal gebaut
- Am 22. Dezember 1939 kam es im Bereich des Bahnhofs zum Eisenbahnunfall von Genthin,
  dem bis heute schwersten Eisenbahnunglück in Deutschland
- 1943 wurde in Genthin ein KZ-Außenlager des KZ Ravensbrück errichtet


Sehenswertes
-
Das Kreismuseum Jerichower Land in Genthin ist ein heimatkundliches Museum mit mehr als
  25.000 Exponaten und einer großen ur- und frühgeschichtlichen Sammlung vor allem von Stücken
  aus der Region zwischen Havel und Elbe
- Der 1934/35 erbaute, 48 m hohe, achteckige Wasserturm Genthin ist eines der Wahrzeichen der Stadt
- Etwas südlich des Wasserturms befindet sich die 1902/03 erbaute katholische Kirche St. Marien
- Am Hauptbahnhof von Genthin befindet sich ein Denkmal für das Eisenbahnunglück vom 22. Dezember 1939
- Grabstätten auf dem Friedhof A für 68 ermordete weibliche KZ-Häftlinge
- Ehrenhain für 88 namentlich genannte Opfer von Zwangsarbeit sowie zwölf bei einem
  Todesmarsch ermordete KZ-Häftlinge
- VVN-Mahnmal von der Bildhauerin Ursula Schneider-Schulz aus dem Jahr 1971 im Linsenwald
- Gedenkecke auf dem Schulhof der Diesterweg-Schule in der Jägerstraße zur Erinnerung an die Frauen
  des KZ Ravensbrück
- Gedenkanlage mit Gedenktafel auf dem ehemaligen Jüdischen Friedhof, der unter der NS-Herrschaft
  beseitigt wurde

Elberadwege ⁄ Touren


Elbe-Havel-Dreieck (8 Tage)

Elbe-Havel-Dreieck (8 Tage) Die Stadt Magdeburg bildet die Kulisse für Ihren Reisebeginn. Diese Route ist ein Natur- und Kulturerlebnis, abwechslungsreich und reizvoll zugleich. Neben der einzigartigen Flusslandschaft durchradeln Sie sehenswerte Städte, wie die Kaiserstadt Tangermünde oder die Stadt der optischen Industrie Rathenow. Lassen Sie sich im Rahmen der ehemaligen BUGA 2015 auf eine Reise durch fünf verschiedene Städte mitnehmen um die Gedanken in Blütenmeeren schweifen oder von geschichtlichen Begebenheiten begeistern zu lassen.
Reisedetails & Buchung / Anfrage
ab 445.00 € p.P.