de en es nl

Dömitz

Dömitz Geschichte
- Erste urkundliche Erwähnung einer Burg, auf einer Elbinsel
  westlich des Ortes gelegen in 1235, die bis heute die Be-
  deutung der Stadt bestimmt
- Erste Erwähnung von Dömitz als Stadt 1259
- 1620 vollständige Besatzung durch englische Truppen im
  Dreißigjährigen Krieg, danach abwechselnd besetzt durch
  kaiserliche und schwedische Truppen
- Erst mit Ausbau des Eisenbahnstreckennetzes 1870 erhält
  Dömitz wieder an Bedeutung, die Bahnstation heißt bis 1939 „Festung Dömitz“
- Im 2. Weltkrieg nahezu vollständig durch amerikanische Truppen zerstört
- In der DDR lag Dömitz im Sperrgebiet der innerdeutschen Grenze und litt unter den scharfen Grenzkontrollen,
  die sich erst in den 1970er Jahren lockerten
- 1991/92 wurde eine neue Straßenbrücke über der Elbe erbaut und der historische Stadtkern vollständig saniert


Sehenswürdigkeiten
- Festung Dömitz
- Johanniskirche  - neugotische Hallenkirsche mit kreuzförmigem Zeltdach
- Zweigeschossiges Rathaus im Fachwerkhausstil