de en es nl

Arneburg

Geschichte
- 984: erstmals als civitatis („Stadt“) bezeichnet
- 925: Errichtung der gleichnamigen Burg unter Heinrich I.
- Mitte 14. Jh.: Erneuerung der Stadtrechte der Bürger durch Markgraf Ludwig der Römer zu Brandenburg
- 1420: erster Nachweis zum Betrieb einer Fähre bei Arneburg
- 15 Jh.: Arneburg wird Sitz der Hohenzollern in der Mark Brandenburg.
- 5. Juli 1767: weitestgehende Verwüstung der Stadt einschließlich Kirche durch ein Feuer
  (Friedrich II. spendete für den Wiederaufbau 26.000 Taler, der aus den Überresten der Burg bewältigt wurde)
- 1. Juli 2009: die bis dahin eigenständige Gemeinde Beelitz wird nach Arneburg eingemeindet

Sehenswertes
- die um 1200 erbaute romanische Stadtkirche St. Georg, sie ist eine der ältesten Kirchen in der Altmark und
  das älteste Gebäude der Stadt
- Fischerbrunnen
- Burgberg mit Blick auf Elbe und Umland (35 Meter über der Elbe)