de en es nl

Aken

Aken Geschichte
- Ursprünglich Anha, altgermanisch für „der Ort bei den
  Wasserläufen“
- Erstmalig erwähnt wird Aken durch die Burg Gloworp
  (heutige Altstadt) im 12. Jahrhundert
- Urkundlich erwähnt wird Aken dann im Jahr 1219 erstmalig
  zur Wahl des Bürgermeisters Waltherus de Aken
- Aken war seit 1680 dem brandenburgisch
- preußischem Herzogtum Magdeburg als Immediastadt unterstellt
- Bis 1790 preußische Garnisonsstadt

Sehenswertes
- Rathaus- Stadtkirchen St. Marien und St. Nikolai
- „Steinerne Kemenate“ (Freihaus aus dem 13. Jahrhundert erhalten mit Kreuztonnengewölbe)